Werbung Marketing Heilpraktiker

Werbung für Heilpraktiker

Marketing für Heilpraktiker

Heilpraktiker und das Heilmittelwerbegesetz

Sie sind Heilpraktiker und hätten gerne mehr Klienten? Ich bringe Sie mit dem richtigen Marketing auf Erfolgskurs und berücksichtige dabei auch das Heilmittelwerbegesetz!

Im Marketing für Heilpraktiker müssen viele Faktoren berücksichtigt werden:

  • Wie möchten Sie auftreten? Mit welchen Farben fühlen Sie sich am besten repräsentiert? Welche Tonalität passt zu Ihnen?
  • Was sind Ihre Kompetenzen und Ihr Alleinstellungsmerkmal?
  • Je nach Zielgruppe ist es nützlich, Ihre Methoden näher erläutern oder sich auf Symptome zu fokussieren, mit denen die Patienten zu Ihnen kommen. Suchmaschinentechnisch ist manchmal beides ratsam.
  • Wenn Sie bereits Heilpraktiker sind, besprechen wir, was bisher nicht funktioniert hat, und wie es Ihnen damit ging. Mit einer blinden Systemaufstellung finde ich heraus, was Sie blockiert und setze Korrekturen.

Marketing ist wie Mediation.

Auch bei Marketing für Heilpraktiker sind zwei Seiten beteiligt – auf der einen Seite stehen Sie mit Ihrer Dienstleistung, auf der anderen Ihre Klienten mit ihren gesundheitlichen Problemen. Wenn Sie Ihre Praxis gerade erst eröffnen, besteht noch keine Verbindung zwischen Ihnen und Ihren Kunden. Marketing ist wie eine Brücke über den Graben. Und damit man die Brücke stabil bauen kann, muss man wissen, wie das andere Ufer beschaffen ist, sprich: man muss die Zielgruppe kennen.

Marketing für Heilpraktiker braucht einen Profi!

Denn je besser Sie Ihre Heilmethoden und deren Wirkung erklären wollen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, eine Wirkaussage zu machen. Und dafür kann man abgemahnt werden – vor allem von Abmahnvereinen, aber auch von Heilpraktikerverbänden. Da Ihr Werbetext umso weniger werbewirksam ist, desto abmahnsicherer er wird, müssen Sie eine Entscheidung treffen, wo Sie den Regler auf dieser Skala setzen möchten.

Die meisten meiner Kunden sind Heilpraktiker.

Durch mein abgeschlossenes Jurastudium und mittlerweile zehn Jahre Erfahrung als Werbefachfrau bin ich mit den Herausforderungen im Marketing für Heilpraktiker gut vertraut. Für Wirkaussagen habe ich einen Riecher entwickelt! Doch da sich die Rechtsprechung ständig wandelt, erspart meine Tätigkeit keinen richtigen Anwalt. Ich übernehme keine Haftung für die Rechtssicherheit meiner Texte, aber durch meine Inanspruchnahme wird die anwaltliche Überprüfung günstiger, weil nicht mehr so viel zu ändern ist und mein Stundensatz deutlich günstiger ist als der eines Rechtsanwalts.

Wenn ich für Heilpraktiker Websites gestalte, habe ich die folgenden Themen im Blick:

  • Was googeln Ihre Klienten? (Suchmaschinenoptimierung)? In größeren Städten haben Sie mehr Mitbewerber und müssen eventuell andere Suchbegriffe eingeben als in kleineren Kommunen.
  • Wie kann man Symptome erwähnen, ohne eine Wirkaussage zu machen?
  • Wie kann man die Methode beschreiben, ohne ein Heilversprechen abzugeben?
  • Gibt es Kundenreferenzen, die so schwammig formuliert sind, dass man sie auf die Website setzen kann?
  • Arbeitet der Heilpraktiker mit Bachblüten, Globuli, Heilsteinen etc.? Heilpraktiker dürfen zwar Medikamente verordnen, aber nicht dafür werben. Bachblüten, Globuli, Heilsteine etc. gelten in der Schulmedizin und der Rechtsprechung nicht als Medikamente. Die Werbung dafür ist strafbar.

Hier sehen Sie Websites von HeilpraktikerInnen, die ich gestaltet und getextet habe:

Ich bin Michaela Albrecht

Erfahren Sie mehr über meine Qualifikationen als Werbetexterin, Designerin, Volljuristin …

Lassen Sie sich nicht irgendeine Homepage bauen – machen Sie es lieber gleich richtig!

Rufen Sie mich an: 06150 / 50 823 50 oder senden Sie mir eine Nachricht.
Die erste halbe Stunde Beratung ist kostenfrei!